U23 Weltmeisterschaften in Plovdiv / Bulgarien (20. – 23. Juli, 2017) Vierter Platz für Serafina Merloni im leichten Frauen-Doppelvierer


(Bilder Detlev Seyb, Swiss Rowing)

(Bilder Detlev Seyb, Swiss Rowing)

In Ploviv gewann das Schweizer U23 Team Gold im Leichtgewichts-Doppelvierer und Silber im Frauen-Einer.

Unsere Kaderathletin Serafina Merloni startete im leichten Doppelvierer der Frauen zusammen mit Fabienne Schweizer und Larissa Conrad (beide Seeclub Luzern) sowie Lara Eichenberger (Ruderclub Zürich) in einem Starterfeld von 13 Booten. Sie verpassten als Dritte im ersten von drei Vorläufen die direkte Finalqualifikation. Im Hoffnungslauf nahmen sie nochmals Anlauf und schafften mit einem überzeugenden Rennen, das vor allem auf der zweiten Streckenhälfte besser verlief als der Vorlauf, als erstes Schweizer Boot die Qualifikation für den A-Final. Die Schweizerinnen gewannen deutlich vor Australien, USA, Österreich, Dänemark und Ungarn. Nebst den Schweizerinnen zogen auch Australien in den A-Final ein.

Im A-Finale startete das Quartett schnell und hatte sich eine Position in der Mitte des Feldes etabliert. Kurz vor Streckenhälfte war der Kontakt zu den vor ihnen rudernden Booten aus Holland und Deutschland dann aber kurzzeitig abgerissen, währendem Italien als Titelverteidiger an der Spitze des Feldes einsam in Führung liegend ruderte. Das Schweizer Boot versuchte zwar immer wieder, die Lücke zum deutschen Boot zu schliessen, was aber nicht gelang. Immer an vierter Stelle liegend, war das auch der vierte Platz im Ziel. Die Schweizerinnen vermochten Grossbritannien und die Australierinnen jedoch sicher auf die Plätze zu verweisen.

Herzliche Gratulation für diese Leistung an den Ruderweltmeisterschaften.